Bilder/Videos - Packsattel & Equipment Wandern mit Pferd, Esel, Muli, Ochsen u.a.Packtieren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bilder/Videos

Herbsttour Schwäbische Alb  Oktober 2019  
Wunderbare Heimat - Abenteuer und Erlebnis garantiert

Mit dem Pferd durch eine atemberaubende  Landschaft. Kulturell, kulinarisch und landschaftlich hat die Alb sehr viel zu bieten. Auf abenteuerlichen Pfaden entlang des Albrands geht es in Höhen bis über tausend Meter. Hochflächen, Kargebenen weitläufige Wälder, Flüsse und Bäche die durch bizarre Täler führen auf dessen Felsen alte Burgen thronen. Es gibt unendlich viel zu entdecken. 

Auf dieser Herbstwanderung habe ich das neue Packsattel- Konzept des Travellers Dynamics ausgiebig getestet und bin sehr davon begeistert. Auf dem HW1 Alb- Nordrandweg zwischen Tuttlingen und Bad Urach gibt es extreme Wegbedingungen, die so ziehmlich alles bereithalten was einen Packsattel auf´s äußerste fordert.
Lucy die Haflingerstute war mit ca. 45 Kilogramm Last bepackt. Dieses Gewicht wurde  auf die Oberlast und Seitenlast verteilt. 
Auch dieses mal waren wir wie immer ohne Vorder- und Hintergeschirr unterwegs.
Mit 75 Kilometern war die letzte Etappe gleichzeitig auch die längste Etappe. Insgesamt waren wir an diesem Tag 19 Stunden unterwegs, davon 2 Stunden Ruhe- und Fresspausen. Ohne Anzeichen von Ermüdung lief Lucy unter dem Traveller Dynamics diese letzte große Strecke bis zum letzten Meter in einem sagenhaften Laufschritt.
_______________________________________________________________________________________

Einfache Handhabung der Packsysteme
Gerade an schwierigen und engen Pasagen wie hier, ist es von großem Vorteil wenn sich die Seitenlast schnell und einfach abnehmen läßt.
Bleibt das Tragtier mit den seitlichen Packtaschen an diesem Hinternis hängen, wird es in den Abgrund gestoßen.
_____________________________________________________________________________________________________
Aus dem Leben eines Taugenichts
Ausschnitt aus einem Leben außerhalb der Norm
 
In Anlehnung an die gleichnamige Novelle (Aus dem Leben eines Taugenichts) des Romantikers Joseph von Eichendorff. Die Geschichte eines Träumers der sein Leben und seine Abenteuer abseits von Mainstream, Trends und gesellschaftlichen Abhängigkeiten selbst definiert.
Mit Rückblick auf die neun Wochen Tour im Spätsommer und Herbst 2016 habe ich meine Eindrücke und Gedanken in diesem Video verarbeitet.
Geplant war eine Reise von Tübingen nach Frankreich in die Pyrenäen. Doch diese Tour habe ich kurz vor Grenoble abgebrochen, da das Maultier Sunny im Verkehr nicht die nötige Wesensstärke hatte und somit zu einer zu großen Gefahr wurde. 


Weltanschauung der Romantik

Die Romantik lehnte die Wirklichkeit des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jh. radikal ab. Sie sah die Gesellschaft geprägt vom Gewinnstreben und vom bloßen Nützlichkeitsdenken des beginnenden industriellen Zeitalters. Den aufblühenden Naturwissenschaften warfen die Romantiker vor, sie würden alles mit dem Verstand erklären, alles auf seine Nützlichkeit, Verwertbarkeit untersuchen und keine Geheimnisse mehr lassen. Der bürgerliche Alltag erschien den Romantikern als grau, ohne Abwechslung, „prosaisch“, beherrscht vom eintönigen bürgerlichen Berufsleben.
Die Romantik glaubte an die Macht des Ahnens, Schauens, der Intuition, pries das Reich der Phantasie und des Traums, bis hin zu den dunklen Bereichen der Seele. Die Romantiker pflegten die abgeschlossene Welt des intakten Freundeskreises, sie verehrten und sammelten die einfache Kunst des Volkes, da sie am ursprünglichsten sei, sie begeisterten sich für die Schönheit und Wildheit der Natur.


_________________________________________________________________________
2012 Hochalpin - Mit der Tinkerstute Atlanta über die Alpen
Von Obersdorf durch Österreich nach Italien und über Meran zurück ins Ötztal nach Österreich. 
Die größete und spannenste Herausforderung auf dieser ca. 300 Kilometer langen Gebirgstour war der Weg über das mehr als 3000 Meter hochgelegene Madritschjoch im Ortlergebirge in Italien.
Faszinierende Einrücke auf atemberaubenden Wegen in einer extremen Landschaft. Autark und in eigener Regie erlebt.

___________________________________________________________________________________________________________
Duplo Kunststoff - Verbundbeschlag
Meine Empfehlung als Hufschmied und Wanderer mit Pferd.

Der Duplo Kunststoffbeschlag ist mehr, als nur eine sehr gute Alternative zu den traditionellen Metallbeschlägen.
Mit wesentlichen Vorteilen, welche den Ansprüchen und Herausforderungen der heutigen Zeit sehr entgegen kommen, kann der Duplo Kunststoffbeschlag seine Stärken dort ausspielen wo konventionelle Beschläge ihre Grenzen haben.
Die flexible und dynamische Beweglichkeit der Duplobeschläge erlaubt und bewahrt die natürliche Bewegung der Hufe und dadurch ihre Gesundheit.
Somit wird für Beste Vitalität und Funktionalität der Hufe gesorgt. Dazu kommt die sehr gute Stoß dämpfende Wirkung des Kunststoffes gegenüber den Metallbeschlägen.

Der Duplo ist ein inovatiever und hervorragender Hufbeschlag für alle Equiden, auch im Tragtierwesen.
Die Tiere werden es euch danken.


 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü