Blog - Wandern mit dem Pferd, Muli oder Esel

Direkt zum Seiteninhalt

Säumen?!

Wandern mit dem Pferd, Muli oder Esel
Veröffentlicht in Wandern mit Packtier · 17 Januar 2020
Wandern mit Pferd, allgemein als Säumen bezeichnet, oder wie die Schweizer sagen, Basten?
Säumen, oder Basten, bedeutet Lasten auf Saumtiere = Packtiere zu packen  und zu transportieren. Denjenigen, der die Saumtiere führt nennt man Säumer und die Pfade die der Säumer nutzt, nennt man Saumpfade. Geprägt wurde das Säumen im alpenländischen Raum, besonders durch die römische Kultur, als es noch keine Straßen über die Alpen gab.
Das Wort Säumen, abgeleitet von dem lateinischen Wort Sauma (die Last), wird heute noch im deutschsprachigen Raum verwendet.
Wurden früher vorwiegend Waren transportiert, wird heute im europäischen Raum vorwiegend das "Wandern mit Packtieren", Pferd, Muli oder Esel praktiziert. Man spricht vom Trekkingsäumen.
Beim Trekkingsäumen transportiert das Tier die  Ausrüstung, die auf der Wanderung gebraucht wird. Das können kleine Wanderungen, oder auch Weitwanderungen von mehreren tausend Kilometern sein.
Mit einem tierischen Begleiter, kannst du wesentlich mehr Gepäck mitnehmen als ohne, du bist naturverträglich unterwegs und erreichst selbst auf unwegsamen Pfaden die entlegensten Ecken. Der  Kraftstoff für das Tier wächst aus 100% Sonnenenergie am Wegesrand, die Hinterlassenschaften werden Gewinnbringend in die Natur reinvestiert.
Gerade in Zeiten des Klimawandels ist das "Wandern mit Pferd" ein besonderer Impuls, über den die Wichtigkeit der Natur und ihrer Ökosysteme hautnah erfahren werden kann.

Was brauchst du zum Trekkingsäumen?
Du brauchst viel Idealissmus, musst ein wenig verrückt sein und musst dich gerne bewegen. Du brauchst viel Zeit und Wissen, insbesondere wer Weitwandern möchte.
Ein Packtier deiner Wahl, einen Packsattel und Taschen oder Behälter, in denen Ausrüstung und Proviant verstaut werden kann. Eine gewisse Ausbildung und Vorkenntnisse im Säumen und im Umgang mit den jeweiligen Tieren ist von großem Vorteil.
Das hört sich jetzt alles einfach an, ist es aber nicht. Wer so verrückt ist und ernsthaft das Säumen lernen möchte, dem kann ich wärmstens empfehlen sich an erfahrene Säumer zu wenden, einen entsprechenden Kurs / Schnupperkurs zu belegen und mal mit einem erfahrenen Säumer auf Tour zu gehen.

Als Packtiere finden unter anderem Pferde, Maultiere, Esel, Lamas, Ziegen und selten auch Hunde Verwendung. Am häufigsten dürften aber Pferde, Mulis und Esel zum Einsatz kommen.
Die verschiedenen Tierrassen  haben  ihre Vorteile und Nachteile. Je nach Einsatzzweck und Verwendung, können die jeweiligen Vorteile bei der Auswahl einer Tragtierrasse von Bedeutung sein.

Je nach dem, wo und wie das Packtier eingesetzt werden soll, entscheidet man sich für den entsprechenden Packsattel und die dazu gehörige Ausrüstung.

Ich bin ganz klar der Typ  Open end-Langstrecken Säumer der zu allen Jahreszeiten unterwegs ist und am liebsten im Wald, und auf Wiesen campiert. Meine Packsättel und die Ausrüstung sind dafür sehr spezifisch auf das "autarke Weitwandern mit dem Pferd" abgestimmt, wodurch ich beim wandern enorme Vorteile habe.



packsattel-baron.de
Ziele erreichen, Natur & Abenteuer erleben
Zurück zum Seiteninhalt